Silvia Glück, Buenos Aires, schrieb am 19.07.2001 an die Realschule Waibstadt :

"Nach dem Tode meiner Tante Charlotte Schwarz,  geborene Glück, wurde
folgendes im 'Jüdischen Wochenblatt' veröffentlicht. Meine Tante starb
am 21.4.1988. "

Frau Silvia Glück entnahm den Text von einer alten Fotokopie, die nur schwer zu entziffern war.

--------------------------------

"Charlotte Glück ist nicht mehr unter uns. Die Feststellung klingt banal, aber
sie ist in diesem Fall eine Aussage für sich. Denn sie war keine Frau, die
sich ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gedrängt hatte, sondern im besten
Sinn des Begriffs eine Dame, die im Stillen gewirkt und sich gerade dadurch
Achtung wie echte Zuneigung aller erworben hatte, die im Verlauf ihres
langen Lebens mit ihr zu tun hatten. Und das waren sehr viele Menschen aus
allen Kreisen der jüdischen wie der nicht-jüdischen Gesellschaft.
Aus einer angesehenen Heidelberger....... jüdischen Familie stammend, musste
Charlotte Glück im Zuge der NS-Verfolgung die schöne Heimat am Neckar
verlassen. Dort hatte sie Kindheit und Jugend verbracht, von 1921 bis 1927
am örtlichen Konservatorium Gesang und Klavier studiert, dann in Mannheim
und u.a. bei Fritz Mahler diese Studien fortgesetzt. In Buenos Aires hatte
sie dann Gelegenheit (unter dem Künstlernamen Sonia Valetti) ihr Können in
Radio El Mundo, Radio Splendid und Radio del Estado einem breiten Publikum
mit großem Erfolg zu vermitteln; in Radio el Mundo zusammen mit dem
Orchester Dajos Bela und mit Jascha Galperin als Correpetitor, eine Berufung
an das Teatro Colon(Opernhaus) scheiterte an einem nachgerade unglaublichen
Zufall: Die Hausangestellte, die den Anruf für einen Termin entgegen nahm,
vergaß diesen auszurichten.
Die Eheschließung mit Rudi Schwarz aus Berlin beendete 1939 ihre
Künstlerkarriere. Die 49 Jahre dieser Gemeinschaft verliefen in gerade in
unserer so konfliktanfälligen Zeit in seltener Harmonie. An del Seite ihres
in unserer Gemeinschaft fand Charlotte Schwarz besonders in der B'nai B'rith
Tradition ein ihrem........ Charakter wie ihren vielseitigen menschlichen Interessen
angemessenes Wirkungsfeld. Sie hatte Freude an allem Schönem, an dem kleinen
Dingen des Lebens. Ihre persönliche Bescheidenheit und ihr
freundlich-gütiges Wesen werden allen, die sie kannten, unvergessen
bleiben." W.Kr.


Die Hinterbliebenen waren ihr Gatte und die Nichten Silvia Ines und Susana Delia Glück. Die beiden Nichten waren ihre große Liebe.
Charlotte war eine glänzende Sopran Sängerin. Sie hatte Ihr Piano aus Waibstadt
mitgebracht. Es stand bei ihrem Tode noch in Ihrer Wohnung in Buenos Aires.
In ihrer Umgebung wohnten auch Paul Glück und Familie